Beauty

So kannst du Selbstbräuner-Flecken vermeiden – meine Tipps

Egal ob ihr eine Lotion, Spray, Tropfen, Mousse oder Tücher verwendet, das Prinzip bei Selbstbräuner ist immer das Gleiche, durch eine chemischer Reaktion wird die oberste Hautschicht eingefärbt. Dafür sorgt das Zuckermolekül Dihydroxyaceton (DHA), das mit den Eiweißen der Hornschicht reagiert. Die Anwendung ist aber nicht immer ganz so einfach wenn man keine Flecken oder Streifen haben will. Ich dachte mir ich gebe euch ein paar Tipps wie ich es schaffe eine schöne Bräune zu bekommen, ohne den unschönen Flecken.

Bevor es los geht, müsst ihr unbedingt eure Haut für die Behandlung vorbereiten! Am Besten mit einem gründlichen Peeling, denn raue und abgestorbene Hautschüppchen lassen die Bräune fleckig und unregelmäßig erscheinen. Rasieren solltet ihr euch nicht direkt davor, dies könnte zu Hautreizungen in Kombination mit dem Selbstbräuner führen; daher am Besten einen Tag zuvor rasieren.

Nach dem Peeling ordentlich eincremen, denn an trockenen Stellen haftet der Selbstbräuner besonders gut und diese Stellen werden dann meist dunkler und unregelmäßig. Deshalb, speziell bei Ellenbogen, Hände, Knie und Füße nach dem Peeling eine extra Schicht Bodylotion auftragen. Hier bitte auch eher sparsam mit der Bräune umgehen, dann bekommt ihr ein gleichmäßigeres Ergebnis.

Für eure perfekte Bräune müsst ihr euch genug Zeit lassen, denn egal was ihr schlussendlich verwendet, das Produkt gehört ordentlich und gleichmäßig verteilt. Ich verwende super gerne den Bräunungsschaum von St. Moriz, da sich der Schaum mit dem passenden Handschuh super leicht verteilen lässt. Der Applikator-Handschuh hilft euch nicht nur dabei den Schaum gleichmäßiger aufzutragen, sondern schützt eure Hände auch von unschönen Verfärbungen. Ihr solltet zusätzlich eher kreisenden Bewegungen beim Auftragen machen, denn gerade Linien lassen schneller Streifen entstehen. Wenn der Selbstbräuner eingezogen ist, großzügig mit Bodylotion nacharbeiten, um die Übergänge besser zu kaschieren.

Ich verwende eigentlich immer die Farbe „Mittel“ bei St. Moritz, da ich ziemlich hell bin wäre die nächste Farbe definitiv zu dunkel. Aber man kann die Farbe super aufbauen und intensivieren, deswegen bin ich mit „Mittel“ super zufrieden. Die Bräune hält immer so circa 1 Woche bei mir, wenn ihr länger was davon haben wollt solltet ihr euch regelmäßig eincremen um die Haut feucht zu halten. Ein weiterer zusätzlicher Tipp von mir: Wenn ihr auf ein Event geht, unbedingt zwei Tage vorher bräunen denn am selben Tag kann dies leicht mal ins Auge gehen. Zusätzlich sieht die Bräune nach ein paar Tagen auch um einiges natürlicher aus.

Ich hoffe ich konnte euch einige hilfreiche Tipps geben, die ihr vielleicht so noch nicht kanntet und freue mich auch über eventuelle Rückmeldungen von euch.

Eure BEA

Dieser Beitrag enthält PRSamples, beinhaltet aber ausschließlich meine eigene und unverfälschte Meinung!

Leave a Reply